Veröffentlicht am: Di, 24. April, 2018

Basel und Raith gehen getrennte Wege

Eine Newsmeldung präsentiert von:

Die vorläufigen Leaderinnen der Nationalliga A und Trainerin Sissy Raith werden die Zusammenarbeit Ende der Saison nicht fortsetzen. Dies teilte der FC Basel in einer Mitteilung mit.

Der Trennung seien intensive und lange Gespräche vorausgegangen. Offenbar war es Raith, die für die kommende Saison nicht mehr zur Verfügung stehen wollte. Über die genauen Beweggründe schwiegen sich die Parteien aus, allerdings war von einer Neuausrichtung der NLA-Frauen die Rede, welche Raith offenbar nicht mittragen wollte. Wer ihre Nachfolge übernehmen wird, ist noch nicht bekannt.

Wohin der nächste Schritt von Sissy Raith führen wird ist noch nicht klar (Archivbild: Seraina Degen)

Sissy Raith kam 2013 in die Schweiz und wurde als Trainerin des FC Staad verpflichtet. Zuvor engagierte sich die 58-fache Nationalspielerin Deutschlands für den Aufbau von Frauenfussball-Strukturen in Aserbaidschan und schrieb als Trainerin einer Herrenmannschaft in der Landesliga auch in Deutschland Geschichte (unser Bericht vom 14. Juni 2013). Zu Beginn der Saison 2016/17 übernahm sie in Basel das Amt der Cheftrainerin und erreichte in der ersten Saison den 3. Tabellenplatz. Aktuell liegt der FCB auf dem ersten Tabellenplatz, allerdings mit einem Spiel mehr als der FCZ, und einem Punkt Vorsprung auf die Zürcherinnen. Entsprechend sind auch noch Ambitionen da, den Titel zu gewinnen. Das Direktduell, welches die Vorentscheidung in der Meisterschaft sein dürfte, wird bereits am kommenden Sonntag um 14:00 Uhr auf dem Nachwuchs-Campus Basel ausgetragen.


Holen Sie sich die App des Frauenfussball-Magazins und bleiben Sie immer bestens informiert:

Dein Kommentar

XHTML: Du kannst diese html tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>