Veröffentlicht am: Sa, 17. Juni, 2017

Cinzia Zehnder zurück zum FC Zürich

Eine Newsmeldung präsentiert von:

Im Rahmen der Saisonplanung 2017/2018 kann der FC Zürich Frauen einen zusätzlichen hochkarätigen Transfer vermelden. Die Zürcherinnen verpflichten mit Cinzia Zehnder eine weitere Nationalspielerin. Andererseits verlässt mit Sanni Franssi eine Offensivkraft den Verein in Richtung Heimat.

Cinzia Zehnder (l.) im letzten Testspiel vor der Weltmeisterschaft 2015 gegen Deutschland (Archivbild: Chris Blattmann)

Vor genau zwei Jahren entschied sich Cinzia Zehnder für den Schritt zum SC Freiburg in die Bundesliga (unser Bericht vom 09.05.2015). Ihr letzter Verein vor dem Wechsel war von 2012 bis 2015 der FCZ, wohin es sie nun auch im Sommer wieder ziehen wird. Die Zürcherinnen können sich damit mit einer weiteren Nationalspielerin aus der Bundesliga verstärken, nachdem bereits Ende März der Transfer von Martina Moser bekanntgegeben wurde (unser Bericht vom 29.03.2017). Lange war unklar, welches die nächste Station in der noch jungen Karriere der Ostschweizerin sein wird. Noch vor einem Jahr teilten die Freiburgerinnen mit, dass Zehnder ihren Vertrag verlängert habe und sich die Medizinstudentin weiter entwickeln wolle, sich “wie in einer Familie” fühle. Bereits am Ende der Saison vermeldete Freiburg allerdings, dass Zehnder den Verein verlassen werde, jedoch ohne Angaben darüber, wohin sie wechseln würde. Für die Breisgauerinnen absolvierte die aus Wil/SG stammende, bald 20-jährige Mittelfeldspielerin in diesen zwei Saisons insgesamt 49 Pflichtspiele, sieben davon im Pokal. Zehnder konnte sich in dieser Zeit in der Bundesliga durchsetzen und hatte grossen Anteil daran, dass Freiburg am Ende der Saison den vierten Rang in der Allianz Bundesliga belegen, und den Traditionsverein Frankfurt gleich um 10 Punkte distanzieren konnte. Im Nationalteam kam sie bislang zu 18 Einsätzen. Für die Zürcherinnen ist dieser Transfer von zentraler Bedeutung, wie auch Geschäftsführerin Marion Daube betont: “Die Rückkehr von Cinzia zu den FC Zürich Frauen unterstreicht die Verbundenheit von Cinzia zu Zürich, worüber wir uns sehr freuen. Um unsere sportlichen Ambitionen und Ziele zu erreichen, wird Cinzia eine tragendende Rolle einnehmen.“ Die Vorfreude ist auch bei Zehnder zu spüren, wobei sie gleich auch die Champions League, bei welcher der FCZ die Schweiz nach dem Rückzug des FC Neunkirch vertreten wird, in den Fokus rückt: “Ich freue mich, wieder zurück nach Zürich zu kommen. Ich hatte bis zu meinem Wechsel in die Bundesliga eine tolle Zeit mit vielen Erfolgen in Zürich. Ich hoffe, dass wir an gleicher Stelle wieder anknüpfen können und auch in der Champions League ein Zeichen setzen können.“

Franssi zurück nach Finnland, Studer zu YB

Neben den bisher bekannten Zuzügen verliert der FCZ auch zwei Spielerinnen. Einerseits verlässt Sanni Franssi die Zürcherinnen wieder in Richtung Heimat. Die Finnin integrierte sich zuletzt immer besser im Team und konnte sich in der abgelaufenen Saison insgesamt 18 Tore für die Vize-Meisterinnen gutschreiben lassen. Ebenfalls eine neue Station in der Karriere gibt es für Nicole Studer. Die Torhüterin wurde in der letzten Saison nach St. Gallen ausgeliehen, kehrte nach Zürich zurück und kam zunächst zu mehreren Einsätzen in der Nationalliga A, ehe sie den Platz wieder an Seraina Friedli abgeben musste. Danach sammelte sie mehrheitlich in der U21 Spielpraxis und wird nun an die Berner Young Boys ausgeliehen.


Holen Sie sich die App des Frauenfussball-Magazins und bleiben Sie immer bestens informiert:

Dein Kommentar

XHTML: Du kannst diese html tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>