Veröffentlicht am: Di, 30. Juni, 2015

Mit Vollgas in den EM-Final

Eine Newsmeldung präsentiert von:

Wie auch Spanien in der Gruppe A ist die U17-Nationalmannschaft der Schweiz als Gruppensieger in den EM-Halbfinal eingezogen. Morgen Mittwoch wird das Team von Monica Di Fonzo nun auf Deutschland treffen und zeigt keinerlei Ehrfurcht.

Mit sieben Punkten aus drei Spielen ist die Schweiz das einzige Team der Gruppe B, welches ungeschlagen in den Halbfinal zieht. Auch wenn sie bei der Auslosung etwas Glück hatte und den beiden Spitzenteams Spanien und Deutschland aus dem Weg gehen konnte, so ist die bisherige Leistung durchaus beachtenswert. Mit dem Sieg gegen Frankreich in letzter Sekunde und dem Unentschieden gegen Norwegen im ersten Gruppenspiel wurde zwei Grossen des Frauenfussballs Paroli geboten. Nun wird die Schweiz in einem Zug mit Spanien genannt, das immerhin schon zweifacher Europameister ist (2010 und 2011). Noch mehr Titel konnten allerdings die Deutschen in den vergangenen Jahren sammeln. Sie sind nicht nur Titelverteidiger, sondern auch insgesamt vierfacher Titelträger (2008, 2009, 2012, 2014) und der nächste Gegner der Schweiz. Aufgrund der 0:4 Kanterniederlage gegen Spanien wurden unsere nördlichen Nachbarn nur Gruppenzweite und wollen morgen unbedingt in den Final einziehen.

Den Fokus auf den Finaltag vom 4. Juli haben auch die Schweizerinnen gerichtet. Nach einer guten Regeneration im Anschluss an das Spiel gegen Frankreich (unser Bericht vom 28. Juni 2015) ist beinahe das ganze Team fit. Lediglich Torhüterin Melanie Egli ist erkrankt und musste die Heimreise antreten. Für sie wurde Noëmi Stadelmann vom FC Basel nachnominiert und ist bereits gestern zum Team gestossen. Unterschätzt wird Deutschland keinesfalls, doch übermässigen Respekt oder gar Ehrfurcht ist auch keine zu verspüren: “Deutschland ist stark. Sie sind immer mehr ins Spiel gekommen und haben nach der Niederlage gegen Spanien reagiert. Ich erwarte ein physisch gutes Team mit guten Offensivspielerinnen”, so Trainerin Di Fonzo. Die Schweiz werde sich aber gut darauf vorbereiten und verfüge nach dem Spiel gegen Frankreich über viel Moral und Selbstvertrauen, erklärt sie weiter. Dennoch gefällt sich die Trainerin in der Rolle des Ausseinseiters: “Wir wissen, dass wir sehr kämpfen werden müssen, wenn wir das grosse Deutschland schlagen wollen.” Wer bis in den Halbfinal kommt, muss jeden schlagen können um den Titel zu holen. Dies hat Di Fonzo bereits anlässlich des Trainingslagers in Schaffhausen als Marschrichtung definiert (unser Bericht vom 14. Juni 2015). Die “redwhitefighters”, wie sich das Team selbst nennt, werden morgen nicht in Ehrfurcht erstarren und offensiven Fussball zeigen. Gegenüber football.ch erklärte dann auch Captain Naomi Mégroz den Tarif: “Gegner hin oder her. Das Ziel ist das Finale.”

Die Schweiz ist optimal vorbereitet und will sich morgen gegen Deutschland durchsetzen (Bild: Chris Blattmann

Die Schweiz ist optimal vorbereitet und will sich morgen gegen Deutschland durchsetzen (Bild: Chris Blattmann

Deutschland seinerseits strotzt vor Selbstvertrauen. Nicht nur als Kollektiv, sondern auch individuell. So erklärte beispielsweise Torjägerin Stefanie Sanders alles andere als zurückhaltend: “Ich bin schnell und im Strafraum wirklich gefährlich – das sind meine grössten Stärken.” Auch die 16-jährige Tanja Pawollek meinte gegenüber dfb.de, dass sie sich im Finale dann Spanien wünsche, da sie dort noch eine Rechnung offen hätten. Eine Niederlage gegen die Schweiz scheint für Deutschland nicht im Bereich des Möglichen zu sein. Dies dürfte gerade für die Schweiz die Chance sein, unbeschwert den Gegnerinnen ein Bein stellen zu können. “Wir werden voll angreifen”, verspricht Di Fonzo.

Das Spiel wird morgen Mittwoch um 21:00 Uhr (Schweizer Zeit, live auf Eurosport) in Reykjavik ausgetragen. Der erste Finalist wird bereits um 15:00 Uhr, ebenfalls in Reykjavik, zwischen Spanien und Frankreich ermittelt.


Holen Sie sich die App des Frauenfussball-Magazins und bleiben Sie immer bestens informiert:
Displaying 2 Kommentare
Dein Kommentar
  1. chessy sagt:

    Nach grossem Kampf: sensationeller EM-Final-Einzug der U-17-Fussballerinen! Gratulation!

  2. Hopp Schwyz, werde Daumen drücken und das Spiel anschauen!

Dein Kommentar

XHTML: Du kannst diese html tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>